INT CH Claremorris Oberon

INT CH CLAREMORRIS OBERON

08.04.2002 - 27.11.2010

 

Height: 36cm BAER: normal (29.03.2002)
Chest: 46cm CERF: clear (23.06.2010)
tricolor (tanpoint), slightly rough coated PLL-DNA-Test: clear (27.10.2009)
scissor bite PL: 0/0 (07.08.2003/18.01.2006 )

 

 


Unser Obi, von uns oft auch einfach "Bub" oder "Knilch" genannt, ist so etwas wie der Ober-Boss in unserem Rudel. Man möge mir bitte verzeihen, wenn es im folgenden Text zu einer Anhäufung von Superlativen kommt, aber an Obi ist einfach nichts Durchschnitt. Er sieht nicht durchschnittlich aus, er arbeitet nicht durchschnittlich und auch privat ist er nicht Durchschnitt.
Er war (und ist) eine Herausforderung auf so manchem Gebiet,  aber im Laufe der Jahre haben wir uns immer besser zusammengerauft und inzwischen ist er ein treuer und loyaler Begleiter, vor allem wenn es auf zur Jagd geht. Die Jagd war überhaupt von Anfang an ein dominanter Aspekt seines Lebens. Derart leistungsstarke und passionierte Hunde wie ihn gibt es nur wenige, erst recht, wenn sie auch noch so einen Jagdverstand wie er haben sollen. Man musste ihm praktisch nie etwas beibringen, wir waren viel mehr damit beschäftigt, ihn von allem möglichen abzuhalten. Er ist wohl "dieser eine besondere Hund", den sich jeder Hundeführer wünscht, den man - wenn überhaupt - höchstens einmal im Leben hat, viele haben gar nicht das Glück. Wir wissen, was wir an ihm haben und uns ist klar, dass uns ein ebenbürtiger Hund wohl nicht mehr so bald passieren wird - was es auch für alle Hunde nach ihm etwas schwierig macht, sich leistungsmäßig zu behaupten. Er hat die Messlatte wirklich hoch gelegt, sehr hoch sogar.

Schon im zarten Alter von 10-12 Wochen hat sich herauskristallisiert, dass unser kleiner Weißer mit einer überdurchschnittlichen Jagdpassion gesegnet ist und fest entschlossen, diese Passion auszuleben. Wie Sheila Atter so schön in ihrem Buch "Jack Russell Terriers Today" schreibt:
"Virtually all Russells will work, given the chance and a little encouragement (and many need only half a chance and no encouragement!)...
Obi gehört eindeutig zur letzteren Gruppe:-)
Weil wir seinen Anlagen nicht im Weg stehen wollten sondern versuchen wollten, ihm artgerechte Beschäftigung und das Ausleben seiner Instinkte zu ermögen, sind wir also durch ihn zur Jagd gekommen und haben seither viel mit den Hunden erlebt, wovon wir vor der "Ära Obi" nicht einmal geträumt haben....

Was die Arbeit betrifft, so ist Obi unser Allrounder - von Ende Oktober bis Jänner arbeitet er 2-3 mal wöchentlich auf Drückjagden und von Jänner bis März wird er bei den Baujagden gebraucht. Aber auch bei der Schweißarbeit vollbringt er Topleistungen, was diverse erfolgreiche Nachsuchen auf Schwarzwild und die ohne Abruf bestandene Schweißsonderprüfung des ÖJGV 2004 unterstreichen.
Bei den Drückjagden, die mengenmäßig sicher den Hauptteil seiner Arbeitseinsätze ausmachen, arbeitet Obi gut mit seinem Hundeführer zusammen und ist unser "Finder". Wenn aber nicht in jeder Dickung Wild steckt geht er auch mal weitere Wege um das Wild eben zu suchen und vor die Schützen zu treiben. Es gab schon Jagden, nach denen beinahe jeder der Schützen von dem "kleinen Weißen mit der orangen Weste, der dieses und jenes Wild an ihm vorbeigetrieben hat" geschwärmt hat:)
Beim Arbeiten weiß Obi einfach instinktiv, was er zu tun hat. Mit seinem natürlichen Jagdverstand arbeitet er hochmotiviert, ausdauernd und mit Köpfchen, mit sehr guter, jedoch nicht übertriebener Schärfe & Härte.
Erwähnenswert ist noch seine Wasserfreudigkeit - man kann ihn vom nassen Element fast nicht fernhalten und im Sommer ist er eigentlich nie richtig trocken;) Offensichtlich gibt er diese Vorliebe auch mit einer gewissen Hartnäckigkeit an seine Nachkommen weiter, wenn man den Erzählungen der Besitzer Glauben schenken darf;)
Am 19.9.2006 wurde Obi als erster  PRT in Österreich zum Internationalen Schönheitschampion der FCI. Es ist schon außergewöhnlich, solche Erfolge im Ausstellungsring mit einem Hund zu erreichen, der sein ganzes Leben der Arbeit gewidmet hat und auch das halbe Jahr im harten Jagdeinsatz steht und dabei nicht nur Höchstleistungen vollbringt, sondern auch Narben davonträgt.

Daheim ist Obi ein recht ruhiger Hund (wie eigentlich alle unsere Terrier) - solange sich nichts Außergewöhnliches tut. Er toleriert gerne auch ein paar langweiligere Tage, besonders seit er in die Jahre kommt. 2008 hatte er eine schwere, aber Gott sei Dank ohne Spätfolgen überstandene FSME-Infektion, danach ist er aber besonders in der Saison 2010 wieder zur Höchstform aufgelaufen. Dennoch hat er inzwischen 6 andere Terrier, die ihm tatkräftig unter die Arme greifen, auch wenn sie seinen unglaublichen Jagdverstand nie ersetzen werden können, er bleibt einfach unerreicht - nicht nur innerhalb der Rasse, sondern ganz allgemein als Jagdhund. Wir hoffen, dass uns dieser permanent zwischen Genie und Wahnsinn schwankende Vollblutterrier, der irgendwie den Spagat zwischen Jagdgenie, Schelm, Charmeur & Ungustl schafft, noch viele weitere Jahre auf der Jagd und ganz allgemein im Leben begleiten wird. Und vielleicht ist es uns ja doch vergönnt, irgendwann in der Zukunft einen direkten Nachfahren von ihm zu behalten, der ihm noch näher kommt, als die beiden, die wir schon haben.

Wie es das Schicksal so wollte, ist Obi am 27.11.2010 ganz und gar nicht heldenhaft, sondern nur unnötig und viel zu früh am Aujeszky Virus gestorben, wie auch seine Tochter Aphaia, der er nachfolgte in die ewigen Jagdgründe. Er fand sein Ende also nicht direkt beim Jagdeinsatz, wie so viele vermutet hätten die ihn kannten, sondern als Folge einer Jagd auf Schwarzwild am 20.11.2010. Eine grausame Ironie des Schicksals - er ist wohl der einzige Hund auf diesem Planeten, der FSME überlebt hat, um knapp 2,5 Jahre danach, als er in der Form seines Lebens war, an Aujeszky zu sterben.

Vieles wird sich ändern, nichts ist mehr wie vorher, er bleibt unerreicht und einzigartig. Wir können uns glücklich schätzen, ihn 8,5 Jahre bei uns gehabt zu haben. Wir wissen, was wir an ihm hatten, dass es nicht viele von der Sorte gibt. In unseren Erinnerungen und seinen Nachfahren lebt er weiter und die Lücke, die er hinterlassen hat, wird nie ein anderer füllen können.

 

Pedigree INT CH Claremorris Oberon ACH LVCH

Charlie Chaplin v. Mahdenwald * Rednock Lemon Luck * Red the Nock Rusty Never the Last * Digger (Sayner, K. Coker) *
Rusty (M. Guilt) *
Rednock Contessa * Dealer (Sayner) *
Rednock Make Believe *
Tess (2064510BIJL.G-1) * Tarsia Hippo * Rumpold of Tarsia *
Pompey of Tarsia *
Thomas´ Tilly * Smudge (Sayner) *
Heythrop Tess *
Claremorris Gigha * Old Fashioned Way of Huntman´s Joy * Red the Nock Rusty Never the Last * Digger (Sayner, K. Coker) *
Rusty (M. Guilt) *
Thomas´ Tilly * Smudge (Sayner) *
Heythrop Tess *
Claremorris Danna * Ridley Festival * Glenholm Eric of Belmorr *
Clystlands Belinda Ridley *
Hoelio Patch * Heliwar Bullet *
Heliwar Jess *

Prüfungen:

JP (PRTCD), Anlagenprüfung (ÖWTK), BP (PRTCD), SSP (ÖJGV 2004+NOELJV2009), Vollgebrauchsprüfung (Österr. Club für Deutsche Jagdterrier 2007) HN, EF, sl,
Donaupokalsieger PRT 2006 - CACT Ungarn
4 x CACIT Slowakei (Int. BP)
CACT Serbien (BP), CACT Slowakei (BP)
Bereichshund Baujagd & Nachsuche Bezirk Baden

 

Ausstellungen:

IHA Graz (E. Peper, GER), 1.3.03 V1, Jugendbester
CACA-Terrier Show Graz (Dr. Kazimierszki, PO), 2.3.03 V1, Jugendbester
IHA Wieselburg (Geblerova, CZ), 5.4.03 V3
IHA Oberwart (C. Fröhlich, AUT), 12.7.03 V1, Jugendbester
IHA Tulln (A. Korozs, HU), 08.11.2003 V1, CACA
IHA Graz (Ing. R. Luft, AUT), 6.3.2004 V2, Res. CACA
IHA Wieselburg (S. Kaurek, AUT), 3.4.2004 V2, Res. CACA
IHA Oberwart (R. Freudenthaler, AUT), 17.7.2004 V1, CACA, CACIB, BOB
CACIB Maribor (A. Korozs, HU), 18.9.2004 V1, CACA, Res. CACIB
IHA Tulln (R. Wilford, GB), 25.9.2004 V1, CACA
CACA-Terrier Show Tulln (D. Penizek, AUT), 26.9.2004 V1, CACA
IHA Graz (B. Matakovics, HR), 5.3.2005 V1, CACA
Eurodog 2005 in Tulln (M. Persson, SE), 4.6.2005 V1, CACA
Clubshow Finnland in Hyvinkää  (A. Small, GB), 7.8.2005 V
Int. Dog Show Riga 2005 (L. de Ridder-Onghena, BE), 13.8.2005 V1, CACA, CACIB, BOB
IHA Tulln (J. Wood, GB), 1.10.2005 V2, Res. CACA
CACIB München (W. Jungblut, GER), 4.3.2006 V1, CACA, CACIB
CACIB St. Gallen (B. Banbury, GB), 20.5.2006 V1, CACA, Res. CACIB
CACIB St. Gallen (R. Oliveira, PORT), 21.5.2006 V1
CACIB Bratislava (Stanovsky M., SK), 19.8.2006 V2, Res. CACA
CACIB Kecskemet (G. Schwab, LUX), 9.9.2006 V2, Res. CACA
CACIB Kecskemet (B. Matakovics, HR), 10.9.2006 V1, CACA
CACIB Osijek (S.Kovacic, HR), 17.9.2006 V1, CACA, CACIB, BOB
CACIB Maribor (Z. Fan Zidar), 23.9.2006 V2, Res. CACA
CACIB Zagreb (R. Irving, GB), 25.11.2006 V2, Res. CACA
Eurodog Zagreb (D Reicher, HR), 9.6.2007 V1, CACA
CACIB Tulln ( I. Morrison, GB), 29.9.2007 V2, Res. CACA
CACIB Tulln (Dr. Pavol Seman, SK), 3.10.2009 V1, CACA

zurück