Kumenberg Aphaia

KUMENBERG APHAIA

29.07.2007 - 26.11.2010

 

Height: 30,5cm BAER: normal (27.09.2007)
Chest: 40 cm CERF: clear (11.02.2009)
tricolor, smooth coated PLL-DNA-Test: clear (27.10.2009)
scissor bite PL: 0/0 (23.10.2008)

 

 

Aphaia - oder auch einfach Affi, Äffchen oder Afferl - ist unsere schon seit längerem geplante Obi-Tochter und sie ist im Herbst 2007 zu uns gestoßen. Sie hatte schon als Welpe jede Menge Charme und Persönlichkeit,  alle 3 "Senioren" waren bei ihr um eine konsequente Erziehung der nächsten Generation bemüht.... denn was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr;)
Was sie will (und v.a. was nicht), wusste sie schon als Welpe in Terriermanier ganz genau. Diese Hartnäckigkeit soll ja durchaus rassetypisch sein;) Im zivilen Leben war sie von Anfang an kein Draufgänger und sie ist der Inbegriff des Anti-Showhundes (nirgends sonst präsentiert sie sich so unvorteilhaft wie im Showring) - aber Gott sei Dank war ihr ja von Anfang an nicht ein Leben als Ausstellungshund, sondern als Jagdhund vorherbestimmt:) In der freien Natur und besonders beim Jagen strotzt sie vor Tatendrang, Selbstbewusstsein und Energie, während sie daheim kein Problem damit hat, sich den anderen kommentarlos unterzuordnen.


Besonders als Bauhund hat Affi unsere Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern noch bei weitem übertroffen! In ihrer ersten Bausaison, gerade mal 1,5 Jahre alt, hat sie mehrere Füchse und sogar einen Dachs (!) gesprengt und bewiesen, dass sie in punkto Anzeigen, ob ein Bau befahren ist, unschlagbar ist. Durch ihre "Größe" von 30,5cm ist keine Röhre zu schmal für sie, wo so manch großrahmiger Jagdterrier versagt, kann sie ihre Trümpfe ausspielen. So einen Hund zu bekommen, kann man nur als Glück bezeichnen und wir freuen uns auf viele weitere Jagderlebnisse mit ihr.

In den eigenen 4 Wänden und auch sonst fällt Affi nie unangenehm auf, einzig ihre "ich-hab-dich-soooooo-lieb-Anfälle", die stets damit einhergehen, dass sie einem raufspringt, die Pfoten um den Hals legt und aufgeregt mit der Zunge über das Gesicht schlabbert, können für Nicht-Eingeweihte etwas überraschend und gewöhnungsbedürftig ausfallen;)
Rückblickend war es ein großes Glück, dass Janosch rechtzeitig zu Affis Einzug schon bei uns war, so hat er unzählige Stunden damit verbracht, mit ihr zu spielen. Sie selbst hat sich dafür praktisch von Anfang an einfühlsam und geduldig in die Erziehung unserer A-Welpen eingebracht, was hoffen lässt, dass sie selbst auch mal eine gute Mutter wird.

Aphaia war leider kein langes Leben bestimmt, nicht einmal 3,5 Jahre sollte sie alt werden dürfen. Sie ging ihrem Vater voran, nachdem sich die beiden an einem erlegten Stück Schwarzwild mit dem Aujeszky Virus infiziert hatten. In ihren 5 Nachkommen lebt ein Stück von ihr weiter und wenn man Cally in die Augen sieht, blitzt einem viel von Affis schelmischem Ausdruck entgegen. Affi, wir vermissen dich. Ohne dich wird das Baujagen nicht mehr das sein, woran wir uns schon so gewöhnt hatten - wir waren verwöhnt und haben den Tag immer gefürchtet, an dem wir ohne das grenzgeniale Duo Obi & Affi losziehen müssen.

 
Pedigree Kumenberg Aphaia

Claremorris Oberon * Charlie Chaplin v. Mahdenwald * Rednock Lemon Luck * Red the Nock Rusty Never the Last *
Rednock Contessa *
Tess (2064510BIJL.G-1) * Tarsia Hippo *
Thomas´ Tilly *
Claremorris Gigha * Old Fashioned Way of Huntman´s Joy * Red the Nock Rusty Never the Last *
Thomas´ Tilly *
Claremorris Danna * Ridley Festival *
Hoelio Patch *
Conny v. Schloss Tannbach * Walko v. Schloss Tannbach * Claremorris Ghost * Old Fashioned Way of Huntman´s Joy *
Claremorris Danna *
Edra v. Schloss Tannbach * Igor *
Hexi *
Sheela v. Schloss Tannbach * Kevin v. Schloss Tannbach * Cerunnos B-Casanova *
Rafalzik's Lola *
Dunja v. Schloss Tannbach * Igor *
Bia v. SchlossTannbach *


Prüfungen:

JER, AP, sl

 

Ausstellungen:

IHA Tulln (Hr. B. Matakovic, CRO), 27.09.2008        Sg3
IHA Graz (Hr. P. Berchtold, AUT), 07.03.2009         Sg2
IHA Oberwart (Fr. C. Fröhlich, AUT), 17.07.2010     Sg1

zurück